Startseite

Frankenstein Freizeit Gemeinschaft Geografie Geschichte Mühlen Sehenswert

 

 

 

Inhalt

Geschichte > Mühltal (überörtlich)

Stand: 18. Dez 2012

 

 

 


 

Der Viermärker

Nahe dem Traisaer Hüttchen treffen mehrere historische Straßen zusammen, die heute als breite Forstwege mit regem Wander-, Spazier- und Radfahrerverkehr auffallen. Die Gemarkungen von Nieder-Ramstadt, Traisa, Ober-Ramstadt und Bessungen an einem Punkt zusammen, „vier Marken“, deshalb „Viermärker“. Was nicht ganz korrekt ist nach den Katasterunterlagen, denn es sind zwei nahe beieinander liegende „Dreimärker“.

Die Grenzen der Gemarkungen bezeichnen seit den kommunalen Veränderungen nur noch teilweise auch gemeindliche Grenzziehungen: Die Gemeinde Bessungen ist 1888 in der Stadt Darmstadt aufgegangen. Nieder-Ramstadt und Traisa sind seit 1977 in der Gemeinde Mühltal vereint. Alleine der Gebietsstand Ober-Ramstadts ist im Nacharschaftsbereich zu Mühltal unverändert geblieben.

Trautheim, die nächste Ortslage am Viermärker ist eine Siedlung („Ortsteil“) auf Nieder-Ramstädter Territorium, also ohne Gemarkungsgrenzen.

Das Foto rechts zeigt einen Grenzstein besonderer Art, den der Bessunger Bürgerverein im Juli 1988 am Viermärker aufgestellt hat, und zwar aus Anlaß des 100. Jahrestages der Eingemeindung Bessungens nach Darmstadt. In den großen Findling sind die Verläufe der Gemarkungsgrenzen eingemeißelt.

Die Stele im Hintergrund ist verkantig zugespitzt und zeigt in jede der vier Richtungen die Initialen der vier Gemarkungen NR, T, B und OR. Entsprechende Stelen hat der Bessunger Verein an mehreren markanten Stellen der Bessunger Gemarkungsgrenze aufgestellt.

















Text:
Volker Teutschländer




Findling und Stele markieren das Zusammentreffen von vier Gemarkungen